Filter

Steckzwiebeln Weiße Steckzwiebeln

Weiße Steckzwiebeln – die Südländer unter den Zwiebelsorten

Weiße Steckzwiebeln werden vor allem in Südeuropa sehr gern genutzt. In der deutschen Küche kommen sie noch nicht so häufig zum Einsatz. Dabei haben die milden Zwiebeln durchaus ihre Vorzüge. Ein feiner und milder Geschmack zeichnet die weißen Zwiebeln aus. Sie passen sehr gut zu Salaten und hellen Soßen. Deshalb sollten Sie im Garten unbedingt einen Platz für weiße Steckzwiebeln frei halten.

2 Ergebnisse gefunden in Weiße Steckzwiebeln

Weiße Zwiebeln – die milden Zwiebeln mit feinem Geschmack

Weiße Zwiebeln sind hierzulande immer noch eine Besonderheit. Sie schmecken sehr mild und fein und werden deshalb bevorzugt in der Gourmetküche eingesetzt. Große weiße Zwiebeln eignen sich auch wunderbar zum Füllen. Ihre hochwertigen Inhaltsstoffe sollen antimikrobiell und entzündungshemmend wirken. Neben zahlreichen Vitaminen sind weiße Zwiebeln auch reich an Kalium.

Weiße Steckzwiebeln kaufen – Qualität zahlt sich aus

Wenn Sie weiße Steckzwiebeln kaufen, sollten Sie auf Qualität achten. Kleine Steckzwiebeln sind besser als zu große weiße Steckzwiebeln. Die weißen Zwiebeln sollten frisch und fest sein. Sie können natürlich weiße Zwiebeln auch aus Samen ziehen. Das dauert aber länger, bis Sie die ersten Zwiebeln ernten können.

Weiße Steckzwiebeln pflanzen – diesen Standort mögen die Zwiebeln

Weiße Steckzwiebeln gehören zu den Mittelzehrern. Der Boden sollte deshalb über ausreichend Nährstoffe verfügen sowie leicht und durchlässig sein. Ideal ist ein sonniger Platz, der etwas luftig ist. Das schützt die weißen Steckzwiebeln vor Mehltau. Weiße Wintersteckzwiebeln werden ab September gepflanzt. Sommersteckzwiebeln können je nach Witterung ab Ende März ins Beet. Sorgen Sie für einen durchlässigen Boden, der nicht zur Staunässe neigt.

So kommen weiße Steckzwiebeln in die Erde

Halten Sie beim weiße Steckzwiebeln pflanzen unbedingt die Abstände ein. Zwischen den Reihen sollte ein Abstand von mindestens 20 Zentimetern sein. In der Reihe reicht ein Abstand von etwa zehn Zentimetern. Pflanzen Sie die weißen Zwiebeln nicht zu eng zusammen. Sie sind sonst wie alle Zwiebeln anfällig gegen Mehltau. Vor dem Pflanzen sollten Sie das Beet gut vorbereiten. In den Vorjahren sollten keine anderen Liliengewächse wie Knoblauch, Schnittlauch oder Zwiebeln auf dem Beet gestanden haben. Ideal ist es, wenn Sie die weißen Zwiebeln neben Möhren oder Rote Beete pflanzen, denn diese Pflanzen ergänzen sich perfekt und schützen sich gegenseitig vor Schädlingen.

Weiße Steckzwiebeln lassen sich leicht pflegen

Weiße Steckzwiebeln können auch Gartenneulinge anbauen, denn sie sind pflegeleicht. Halten Sie den Boden frei von Unkraut, da dieses den Zwiebeln die Luft nimmt. Lockern Sie den Boden dabei gleich etwas auf. Ein Düngen ist nicht unbedingt erforderlich. Gießen Sie sparsam, so schützen Sie die Zwiebeln gegen Fäulnis. Spätestens, wenn die Zwiebel gut ausgebildet ist, sollten Sie mit Wasser eher sparsam sein.

Geerntet wird, wenn das Laub welkt

Wie alle Zwiebeln wird auch die weiße Zwiebel geerntet, wenn das Laub abknickt. Sie können die Zwiebeln natürlich auch schon vorher verwenden, lagerfähig sind sie aber erst, wenn das Laub welkt. Am Laub können Sie die Zwiebeln aus der Erde ziehen. Bei trockenem Wetter lassen Sie die Früchte einfach noch ein paar Tage auf dem Beet liegen, damit sie abtrocknen können. Später werden sie am Laub zusammengebunden und luftig aufgehängt. Sind die Schalen trocken, werden die weißen Zwiebeln kühl, trocken, luftig und dunkel gelagert. Lagern Sie Zwiebeln nicht neben Kartoffeln.