Filter

Steckzwiebeln Wintersteckzwiebeln

Wintersteckzwiebeln – frische Zwiebeln mit wenig Pflege aus dem Garten

Wintersteckzwiebeln haben einen großen Vorteil: Im Gegensatz zu ihren sommerlichen Partnern benötigen die Wintersteckzwiebeln kaum Pflege. Meist gibt es im Winter ausreichend Feuchtigkeit im Boden. Sie brauchen also nur in Trockenzeiten gießen. Außerdem haben Sie durch die frühen Ernten die Beete für andere Gemüsekulturen schnell wieder frei. Geschmacklich sind Wintersteckzwiebeln in vielen Varianten möglich. Bereits im zeitigen Frühjahr können Sie die ersten Zwiebeln ernten.

0 Ergebnisse gefunden in Wintersteckzwiebeln

Was sind Wintersteckzwiebeln?

Als Wintersteckzwiebeln werden Zwiebeln bezeichnet, die im Herbst ins Beet kommen. Winterzwiebeln sind frosthart und überstehen deshalb mühelos den Winter, wenn sonst nichts auf den Beeten steht. Die im Frühling schon gut entwickelten Pflanzen sind resistenter gegen Zwiebelfliegen.

Der Ursprung der Zwiebel liegt im Orient. Bereits 2000 vor unserer Zeitrechnung soll in China der Anbau von Zwiebeln erfolgt sein. Nach Europa kamen die Zwiebeln erst im 17. Jahrhundert und wurden ab den 18. Jahrhundert auch in Deutschland in großen Mengen angebaut. Die Winterzwiebel ist natürlich eine Kulturform der ursprünglichen Zwiebel.

Wintersteckzwiebel Sorten – Steckzwiebeln in verschiedenen Farben

Wintersteckzwiebeln tragen den wissenschaftlichen Namen Allium fistulosum und gehören zur Gattung der Lauchgewächse. Wenn Sie Wintersteckzwiebeln kaufen, haben Sie die Qual der Wahl, denn es gibt viele Sorten. Neben roten Wintersteckzwiebeln wie die Sorte „Rohlein“ oder „Electric“ gibt es auch Steckzwiebeln in Weiß wie die Sorte „Snowball“ und in Gelb wie die Sorte „Stuttgarter Riesen“. Die Sorten unterscheiden sich nicht nur farblich, sondern auch im Geschmack. Natürlich gibt es auch die Wintersteckzwiebeln Bio.

Wintersteckzwiebeln pflanzen – der beste Zeitpunkt

Wintersteckzwiebeln werden zwischen Ende September und Oktober gepflanzt. Eigentlich können Sie die Steckzwiebeln aber auch später noch in den Boden bringen, solange dieser nicht gefroren ist. Wählen Sie zum Wintersteckzwiebeln pflanzen einen sonnigen Platz, der nicht zu trocken ist. Die Erde sollte locker und durchlässig sein. Bringen Sie eventuell noch etwas Kompost in den Boden ein, damit dieser locker wird. Für Wintersteckzwiebeln sollte der Boden nicht zu nährstoffreich sein. Zwiebeln gehören zu den Mittelzehrern. Sehr schwere Böden sollten Sie mit Sand auflockern, sodass keine Staunässe entstehen kann.

Wintersteckzwiebeln stecken – so geht es

Schon beim Wintersteckzwiebeln kaufen sollten Sie auf hochwertiges Pflanzgut achten. Bereiten Sie den Boden für die Steckzwiebeln gut vor, lockern Sie das Beet auf und entfernen Sie Unkraut. Wenn Sie Wintersteckzwiebeln pflanzen, sollten Sie einen Zeilenabstand von etwa 25 Zentimetern einhalten. Die Steckzwiebeln kommen mit der Spitze nach oben etwa drei Zentimeter tief in den Boden. Wintersteckzwiebeln können Sie auch zwischen anderen Gemüsesorten pflanzen. Das spart Platz im Garten.

Wintersteckzwiebeln brauchen nur sehr wenig Pflege

Über den Winter müssen Sie eigentlich gar nichts tun, denn die Feuchtigkeit im Boden reicht meist aus. Lediglich in sehr trockenen Wintern kann es passieren, dass Sie etwas gießen müssen. Entfernen Sie regelmäßig das Unkraut und lockern Sie auf dem Frühjahr den Boden immer mal etwas auf. Aufs Düngen können Sie verzichten, wenn Sie den Boden im Herbst gut vorbereitet hatten.

Wintersteckzwiebeln wann ernten?

Wintersteckzwiebeln ernten können Sie ab Ende Juni. Je nach Sorte kann es aber auch schon eher sein. Das erste Grün können Sie aber auch schon im Winter holen, wenn das röhrenförmige, grüne Laub gut gewachsen ist. Sie sollten davon aber nicht zu viel ernten, denn das schwächt die Zwiebel.  Im Frühjahr, wenn die Zwiebel schon etwas gewachsen ist, können Sie auch schon vereinzelt ganze Wintersteckzwiebeln ernten. Diese sind dann zwar noch nicht zur vollständigen Größe gewachsen, lassen sich aber gut in der Küche verwenden.

Wenn Sie Wintersteckzwiebeln ernten, sollten Sie das Laub vorher nicht abbrechen. Die Zwiebeln werden am Lauch herausgezogen, sobald das Lauch abtrocknet. Erst dann sind Wintersteckzwiebeln reif. Trocknen Sie die Zwiebeln an einem luftigen Ort. Anschließend können Sie die Wintersteckzwiebeln lagern. Allerdings sind die Steckzwiebeln für den Winter nicht so lange lagerfähig wie Sommersteckzwiebeln.